Wappen von Schlagsdorf  
Startseite | Kontakt | Überblick | drucken | erweiterte Suche   

Wahl 2014


09. Mai 2014 10:06
Wahl

Von: SVZ - Michael Schmidt

Neue Freie Wählergemeinschaft (Rückblick 2009)

So lautete die Meldung 2009: Arzt, Bauer, Polizist & Co gehen Bündnis ein. Neue Freie Wählergemeinschaft kandidiert in Schlagsdorf


Kandidaten für die Schlagsdorfer Gemeindevertretung

Kandidaten für die Schlagsdorfer Gemeindevertretung 2009

Am Sonntag sind es noch drei Monate bis zur Kommunalwahl, auch in Schlagsdorf. Für Spannung ist aber schon jetzt gesorgt. Denn in der Gemeinde schließen sich Einheimische zu Bündnissen zusammen. Ein Beispiel dafür ist die Neue Freie Wählergemeinschaft. Ihr gehören 15 engagierte Bürger an: Arzt, Banker, Fahrschulleher, Ingenieur, Landwirt, Lehrerin, Pastorin, Polizist bis hin zur Rentnerin. Sie wollen sich einmischen in die Kommunalpolitik. Und gleich neun von ihnen kandidieren für das neue Gemeindeparlament. Andere wollen mandatsfrei bleiben, dafür Basisarbeit leisten, beispielsweise im Kulturbereich.

Eine der spannendsten Personalentscheidungen haben die NFW-Mitglieder jetzt getroffen. Sie wählten den 49-jährigen Schlagsdorfer Landwirt Peter Kofahl zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Er konnte dabei alle Stimmen auf sich vereinigen. Ergebnis: 100 Prozent.

Wenn es im Juni mit Kofahls Wahl zum Gemeindeoberhaupt nicht klappen sollte, gehe für ihn die Welt nicht unter. "Wichtiger ist, dass die Einwohner der Gemeinde überhaupt die Möglichkeit haben zwischen Bürgermeister-Kandidaten zu wählen", sagt Kofahl. Für ihn und seine Mitstreiter stehe vor allem eines im Vordergrund: "Wir wollen einen anderen kommunalpolitischen Stil, in dem wir die Kräfte stärken, die unsere Gemeinde und unsere Einwohner zusammenhalten." Dieser neue Stil der Gemeinsamkeit solle zu mehr Transparenz in der Gemeindepolitik und zur frühzeitigen Einbeziehung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen führen. Weitere Schwerpunkte bilden die Haushaltskonsolidierung, die Infrastruktur und der Bereich Kultur und Tourismus.

Beim Abstecken ihrer Ziele betonte die NFW, dass bereits geplante oder angeschobene Projekte auch zu Ende geführt werden sollen. Künftig strebe man eine bessere Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Schaalsee sowie eine bessere Unterstützung und Einbindung örtlicher Vereine an - inklusive Feuerwehr.

Meinungen und Kommentare dazu

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.

...und was sagen Sie?

Ins Gästebuch eintragen






CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz            

(C) 2019 www.Schlagsdorf.de Impressum