Wappen von Schlagsdorf  
Startseite | Kontakt | Überblick | drucken | erweiterte Suche   

Nachrichten aus der Gemeinde

< 850 Jahre Schlagsdorf
12. Februar 2009 09:58
Aus der Gemeinde

Von: Lübecker Nachrichten

234 Menschen wollten Michael Grieger helfen

Schlagsdorf - Michael Grieger hat Blutkrebs und braucht Hilfe. Viele Frauen und Männer ließen sich am Sonntag in Schlagsdorf typisieren.


„Ich helfe gern“ sagt Wolf Schnicke (58) und lässt sich von einer ehrenamtlich tätigen Krankenschwester etwas Blut abnehmen.

„Ich helfe gern“ sagt Wolf Schnicke (58)"

Schlagsdorf - Michael Grieger hat Blutkrebs und braucht Hilfe. Viele Frauen und Männer ließen sich am Sonntag in Schlagsdorf typisieren.

Zufriedene Gesichter bei der Typisierungsaktion für den leukämiekranken Michael Grieger (die LN berichteten): Nach sechs Stunden hatten sich immerhin 234 Frauen und Männer testen lassen, ob sie für den an Blutkrebs erkrankten Lübecker als Stammzellenspender geeignet sind. Und noch eine gute Nachricht: An Ort und Stelle sammelten die Helfer in den beiden aufgestellten Spendenboxen mehr als 1130 Euro.

Jens Strohschein (43), Präsident der SG Schlagsdorf 91, hatte die Typisierungsaktion am Sonntag im Schlagsdorfer Gemeindehaus ins Leben gerufen und organisiert. Strohschein war bis vor wenigen Tagen ein Arbeitskollege von Griegers Sohn Björn (32), der mit seinem Bruder Oliver (25) und Mutter Beate (53) von Beginn an fleißig mithalf, die Spenderanträge auszufüllen. Als Schirmherrin stellte sich Nordwestmecklenburgs Landrätin Birgit Hesse (SPD) voll hinter die Aktion.

„Wir hoffen auf 500 Spender, aber wir sind auch zufrieden, wenn es am Ende nur die Hälfte werden“, sagte Björn Grieger. Seine Mutter ergänzte: „Wir brauchen einen Spender bis Mitte März. Das sieht der Therapieplan meines Mannes vor, der ab dem 17. Februar seine letzte Chemotherapie bekommt.“

Seit dem 10. November weiß die Familie von der schweren Erkrankung des 54-jährigen Michael Grieger. Kerstin Zinsmann von der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) nahm die Spenden entgegen: „Ich bin mit dem Verlauf hier sehr zufrieden. Jeder Spender, jede Aktion zählt. Natürlich kostet das eine Menge Geld, daher freuen wir uns über jeden Euro.“ Die Deutsche Post hat erklärt, die Kosten für Mitarbeiter zu tragen. Um 15 Uhr, als die bereitgestellten Spenderboxen ausgezählt wurden, zählten die Verantwortlichen mehr als 1130 Euro. Ingo Melchin, Bürgermeister von Schlagsdorf, freute sich besonders über die vielen Sportler und die Mitglieder der Feuerwehr, die sich am Sonntag typisieren ließen.

Geht es nach den Organisatoren, soll schon in Kürze ein weiterer Typisierungstermin folgen. Dafür will sich auch Landrätin Birgit Hesse einsetzen und schon jetzt Gespräche führen.

Für die gemeinnützige DKMS kann aber in der Zwischenzeit jeder etwas Gutes tun und spenden. Die Typisierung bedeutet einen ungeheuren finanziellen Kraftakt. „Bitte helfen Sie uns auch mit einer finanziellen Spende. Denn wir möchten alle Blutspenden untersuchen und nicht warten müssen, bis genügend Geld vorhanden ist“, sagt DKMS-Mitarbeiterin Kerstin Zinsmann. Für Michael Grieger wurde ein Konto unter dem Stichwort „Hilfe für Michael und andere“ bei der Sparkasse Mecklenburg- Nordwest (Kontonummer: 1000 023 415, Bankleitzahl 140 510 00) eingerichtet.

Von Jens Burmester

Meinungen und Kommentare dazu

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.

...und was sagen Sie?

Ins Gästebuch eintragen






CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz            

www.Schlagsdorf.de wird ihnen präsentiert von Egbert Mader